News Ticker

„390Z“ ab 2017? – Vorschau auf den Nachfolger des Nissan 370Z

2017 Nissan 370Z Wird so der 370Z-Nachfolger "Nissan 390Z" aussehen? Bild: Theophilus Chin.

In Japan Ende seit Dezember 2008 und in Europa seit dem Frühjahr 2009 erhältlich, wird es so langsam Zeit für einen Nachfolger des Nissan 370Z/Fairlady Z. Für das Modelljahr 2013 gab es für Europa zwar noch eine kleine Auffrischung und auch für den 370Z in der NISMO-Variante wird es in diesem Sommer noch ein Facelift geben. Aber nach fast acht Jahren im Markt ist ein Nachfolger fast schon überfällig. Wie könnte die neue 370Z-Generation aussehen?

Mit dem „ESFLOW“ präsentierten die Japaner auf dem Genfer Automobilsalon im März 2011 und auf der Tokyo Motorshow im November 2011 die Studie eines elektrisch angetriebenen Sportwagens. Zwar „von Grund auf als Elektrofahrzeug konzipiert, mit dem Ziel, dem Messepublikum eine Idee von einem möglichen Zero-Emission-Sportwagen zu vermitteln“, war es ein offenes Geheimnis, dass das Concept Car auch Designelemente einer neuen 370Z-Generation zur Schau stellte.

Gewann keinen Schönheitspreis: Das Nissan Concept Car "ESFLOW"

Gewann keinen Schönheitspreis: Das Nissan Concept Car „ESFLOW“

Der Nissan „ESFLOW“ erinnerte mit seiner Linie ansatzweise an den kultigen Datsun 240Z, was den Verdacht erhärtete, dass Nissans neuer 370Z das Design der Ikone aufgreifen würde. Für ein Elektroauto war der „ESFLOW“ halbwegs an- oder hinnehmbar gezeichnet. Als Studie eines Sportwagens fiel der „ESFLOW“ aber bei großen Teilen des Publikums erst einmal durch. Trotz der angedeuteten 240Z-Linie wirkte der „ESFLOW“ einfach zu plump, vor allem die Frontpartie mutete wie eine abenteuerliche Kreuzung aus aktuellem 370Z, Nissan Juke und Nissan Leaf an.

Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans konnte sich Autoblog.com mit Nissans Chief Creative Officer Shiro Nakamura zu einem 370Z-Nachfolger unterhalten. Der Japaner verriet:

„We are studying a couple of different concepts. Because the sports car market is becoming smaller globally, we would like to do something, I personally think, is more [in the] original concept of Z, which is … more practical and appealing to younger customers.“

Das bedeutet, dass Nissan offenbar an verschiedenen Konzepten arbeitet. Und weil der Sportwagen-Markt weltweit eher kleiner als größer wird, wollen die Japaner einen Sportwagen auf die Räder stellen, der näher am ursprünglichen „Z-Konzept“ dran ist, der praktischer ist und jüngere Kunden ansprechen soll.

Vorbild für den neuen Nissan 370Z? Der Datsun 240Z.

Vorbild für den neuen Nissan 370Z? Der Datsun 240Z.

Das erste Z-Modell war 1969 der Datsun 240Z – ein erschwinglicher, optisch ansprechender und fahrdynamisch durchaus fähiger Sportwagen. Das nährt die Hoffnung auf einen noch günstigeren Sportwagen aus dem Hause Nissan, etwa vom Schlage eines Toyota GT86/Subaru BRZ?

Zumindest in einem Punkt dürfte sich dieser neue „390Z“ von dem Einstiegssportler der Toyota-/Subaru-Kooperation unterscheiden. Auf der Detroit Auto Show 2014 verriet Andy Palmer, bei Nissan Chief Planning Officer:

„I know what the powertrain will be and I know it will exist. It would be reasonable to assume it will have a downsized turbo engine. There will be normal and Nismo versions.“

Anstelle des 3,7 Liter großen V6-Saugers dürfte also ein Turbo-befeuertes Aggregat für den Antrieb des neuen 370Z sorgen. Im Regal stehen haben die Japaner bereits einen 1,6-Liter Turbo-Motor, der im Nissan Juke NISMO RS immerhin 218 PS liefert. Damit wäre Nissans möglicher „Toyobaru“-Challenger nominell stärker und würde Toyota/Subaru vielleicht sogar dazu animieren, leistungsmäßig endlich nachzulegen. In der Entwicklung soll sich auch ein 1,8-Liter-Turbo-Aggregat befinden, das vermutlich mindestens 240 PS mobilisieren soll. In einer möglichen leistungsstärkeren NISMO-Version könnte dann der bekannte, optimierte 3,7-Liter-Motor zum Einsatz kommen und weit über 300 PS auf die Hinterachse stemmen. Aus wirtschaftlicher und produktpolitischer Sicht würde eine solche Lösung durchaus Sinn machen: Nissan würde so jüngere Käuferschichten erreichen und diese an die Marke binden und auf der anderen Seite einen ernst zu nehmenden und potenten Sportler feil bieten.

2017 Nissan 370Z

Wird so der 370Z-Nachfolger „Nissan 390Z“ aussehen? Bild: Theophilus Chin.

Der bekannte Photoshopper Theophilus Chin hat eine mögliche Design-Variante des 2017er Nissan 370Z geliefert. Der Designer ließ sich vom „ESFLOW“-Konzept inspirieren, verwandelte dieses aber in eine realistischere Version.