News Ticker

Lexus RC F: Vorstellung des 477 PS-Sportcoupé

Lexus zeigt mit dem „RC F“ den inoffiziellen Nachfolger des IS F. Das Sportcoupé ist nach dem IS F das zweite F-Modell mit V8-Motor und übernimmt viele technische und optische Details vom kultigen Lexus LFA mit V10-Aggregat.

Das neue V8-Triebwerk mit 5,0 Liter Hubraum leistet im RC F 351 kW (477 PS) bei 530 Nm maximalem Drehmoment. Der Motor entwickelt somit 54 PS mehr als im IS F. Die Zylinderköpfe und sämtliche beweglichen Teile wurden neu konstruiert, um eine höhere Spitzenleistung und eine höhere Maximaldrehzahl zu erreichen. Die Kraft des Achtzylinder-Motors wird über ein eng gestuftes Achtgang-Direktschaltgetriebe an die Hinterräder geleitet. Der Lexus RC F ist serienmäßig mit einem Torsen-Differenzial ausgerüstet. Optional steht ein Torque Vectoring Differential zur Verfügung.

Hoher mechanischer Grip

Lexus RC F

Lexus RC F

Wie Lexus betont, ist der neue Lexus RC F auf optimalen mechanischen Grip und agile Handlingeigenschaften ausgelegt. Dabei nutzt er gezielt die fahrdynamischen Vorteile der klassischen Konfiguration des Transaxle-Prinzips mit Frontmotor und Hinterradantrieb. Die Zielvorgabe des Chefingenieurs Yukihiko Yaguchi für die Entwicklung des Hochleistungs-Sportcoupés war eindeutig: „Schnelle S-Kurven müssen die Paradedisziplin des RC F sein, und zwar unter allen Bedingungen.“ Zu diesem Zweck wurde der neue Sportwagen schon im Prototypen-Stadium auf verschiedenen Rennstrecken getestet, darunter der Fuji Speedway und die legendäre Nordschleife des Nürburgrings.

Aerodynamik

Jedes Designmerkmal des RC F wurde in Hinblick auf einen positiven aerodynamischen Effekt gestaltet. Dazu gehören entsprechend gestaltete (aerodynamisch wirkungsvolle) Luftleit-Elemente, die den dynamischen Auftritt des RC F über die gesamte Fahrzeuglänge verstärken. Auch die Flanken der Heckschürze sind aerodynamisch optimiert und auf den aktiven Heckspoiler abgestimmt. Luftleitbleche im unteren Bereich der Heckschürze sorgen in Verbindung mit dem glattflächig verkleideten Unterboden für eine laminare Unterströmung und höchste aerodynamische Stabilität.

Lexus RC F - Bild 009Wie der Supersportwagen LFA verfügt der neue Lexus RC F über einen aktiven, vierfach angelenkten Heckspoiler, der bei höherem Tempo Bodenhaftung und Fahrstabilität optimiert. Der Heckspoiler ist in den Gepäckraumdeckel des RC F integriert und fährt bei Geschwindigkeiten über 80 km/h automatisch aus, um Abtrieb zu erzeugen. Sinkt die Fahrgeschwindigkeit unter 40 km/h, fährt der Spoiler wieder ein, um den eleganten Auftritt des Sportcoupés nicht zu beeinträchtigen. Daneben hat der Fahrer die Möglichkeit, den Spoiler manuell oder über den Fahrmodus zu aktivieren.

Lufteinlässe in der Front versorgen nicht nur die dahinter liegenden Ölkühler, sondern tragen auch zur weiteren aerodynamischen Stabilisierung bei. Gleiches gilt für die Luftauslässe hinter den vorderen Radhäusern. Sie leiten die Kühlluft für Motor und Bremsen ab und verschmelzen mit den Schweller-Schürzen zu einem kraftvoll stilisierten „L“.

Komponenten aus CFK

Lexus RC F - Bild 012Die Motorhaube des RC F ist im vorderen Bereich höher gezogen. Sie schafft Platz für den mächtigen V8-Motor und verleiht der Front ein kraftvolles Profil. Der Lufteinlass im mittleren Bereich optimiert Aerodynamik und Kühlluftführung zusätzlich. Die fließende Formensprache von der Motorhaube über die vorderen Kotflügel bis in die hohe Schulterlinie hinein erzeugt eine sportlich gedrungene Optik.

Vier trapezförmig angeordnete Endrohre unterstreichen die breite, kraftvolle Heckansicht des neuen RC F und sollen zudem einen beeindruckenden Sound liefern. Komponenten aus kohlefaserverstärktem Kunststoff, die ursprünglich für die Rennsportler LFA und IS F CCS-R entwickelt wurden, machen den Lexus RC F durch die Gewichtsreduzierung noch sportlicher.

Verwindungssteife Karosserie

Lexus RC F - Bild 021Besonders stolz ist man bei Lexus auf die hohe Steifigkeit der RC F-Karosserie. Realisiert wurde dies durch verschiedene Maßnahmen. Dazu gehören eine extrem steife untere Querstrebe im Frontbereich, sowie zusätzliche Verstrebungen am Vorderwagen und zahlreiche Verstärkungen in den Bereichen Bodengruppe, Motorraum und Fahrzeugheck. Auch die Aufnahmen für die hintere Radaufhängung wurden verstärkt und steigern das ohnehin hohe Traktionsniveau des Lexus RC F.

Zur hohen Festigkeit tragen die eingeklebten Front- und Heckscheiben bei, die ein integraler Bestandteil der verwindungssteifen Karosseriestruktur sind. Neben der eigens für das Sportcoupé entwickelten Karosseriestruktur profitiert der RC F von speziellen Fügeverbindungen und Laserschweißverfahren. Beispiele für die hochmodernen Techniken sind besondere Adhäsiv-Verbindungen, das Laser Screw Welding und Mehrfach-Punktschweißungen.

Die Verwendung hochfester Stahlbleche im Verbund mit Komponenten aus Aluminium – etwa als Verstärkung für Motorhaube und Stoßfänger – machen die Karosserie besonders leicht. Optional werden Motorhaube, Dach und Heckspoiler aus kohlefaserverstärktem Kunststoff gefertigt. In diesem Fall soll der rennsporterprobte Hightech-Werkstoff das Gewicht der Karosserie noch einmal um rund 10 Kilogramm senken.

19-Zoll-Räder

Für den Lexus RC F stehen drei geschmiedete Leichtmetallräder im 19-Zoll-Format zur Verfügung. Je nach Ausstattung ist der Lexus RC F mit Rädern im Zehnspeichen-Design, mit schlanken Doppelspeichen oder mit zweilagigem Design ausgerüstet. Bei letzterem sind Lagen um 30 Grad gegeneinander versetzt. Das neue Sportcoupé hat vorn Reifen der Dimension 255/35 R19, hinten bringen Pneus im Format 275/35 R19 die Motorleistung auf den Asphalt.

Auf den Fahrer ausgerichtetes Cockpit

Der Innenraum des RC F erinnert an ein Flugzeug-Cockpit, sämtliche Komponenten sind auf den Fahrer ausgerichtet und ergonomisch optimiert. Das Anzeigen-Modul hinter dem Lenkrad ist eine Weiterentwicklung des LFA-Cockpits. Alle relevanten Informationen lassen sich mit einem Blick erfassen.

Lexus RC F - Bild 018Die neuen Sportsitze mit hoher Rückenlehne sind speziell für den Einsatz auf der Rennstrecke entwickelt. Im Beckenbereich sorgt Polyurethanschaum für körpergerechte Unterstützung, im Hüftbereich bietet eine speziell gefederte Polsterung den notwendigen Seitenhalt. Ausgeprägte Sitzwangen halten die Oberschenkel des Fahrers auch bei extremen Lenkmanövern in Position.

Als integralen Bestandteil der Bedienebene hat Lexus ein neues Touchpad entwickelt, das in der Mittelkonsole untergebracht ist. Die Funktion soll vor allem für die Nutzer von Smartphones schnell erlernbar sein, weil es ebenfalls durch Tippen, Wischen und Auf- und Zuziehen bedient wird. Mit dem Touchpad hat der Fahrer Zugang zu zahlreichen Funktionen, darunter zum Navigationssystem, zur Audioanlage und zum Bordcomputer.