News Ticker

Vorstellung: Nissan Juke NISMO RS

Nissan Juke NISMO RS

Wie angekündigt schickt Nissan den Juke NISMO in einer weiter optimierten Version auf die Straße. Diese hört auf den Namen Juke NISMO RS und kommt noch fahrdynamischer daher.

Der Zusatz RS (Racing Sport) verrät, dass den Nismo-Ingenieuren besonders die Weiterentwicklung des Rennsportcharakters am Herzen lag. Und das zeigt sich nicht nur am Zuwachs von Leistung und Drehmoment. Auch das Design ist vom Motorsport inspiriert.

Nissan Juke NISMO RS

In nur 7,0 Sekunden (7,8 Sekunden im Nissan Juke NISMO) beschleunigt das neue Flaggschiff der Crossover-Baureihe in der Frontantriebsversion von 0 auf 100 km/h. Die Leistung des 1,6-Liter-Turbobenziners ist um 13 kW (18 PS) auf 160 kW (218 PS) gestiegen.

Den dynamischen Auftritt des Juke Nismo RS vervollständigen rote Außenspiegelkappen, ein roter Streifen, der sich im unteren Bereich fast um das gesamte Auto zieht, die schon vom Juke NISMO bekannten LED-Tagfahrleuchten im unteren Kühlergrill und auffällige 18-Zoll-Leichtmetallfelgen. Für sportliches Ambiente im Innenraum sorgen ein Sportlenkrad, spezielle Pedale, Anzeigen und Türverkleidungen sowie ein besonderer Schalthebelknopf. Die mit Veloursleder bezogenen Nismo Sportsitze mit roten Nähten sollen in schnellen Kurven besten Seitenhalt und hohen Komfort.

Nissan Juke NISMO RS

Auch Aerodynamik und Technik sollen Rennstrecken-Performance und -Handling in einem Straßenfahrzeug versprechen. Das Exterieur des Juke Nismo RS zeichnet sich durch tiefere Stoßfänger an Front und Heck, breitere Flügel und Seitenschweller, einen V-förmigen Grill in dunklem Chrom sowie einen Dachspoiler zur besseren Kontrolle des Luftstroms aus. Die aerodynamischen Maßnahmen sollen den Auftrieb an Front und Heck reduzieren, ohne den Luftwiderstand nennenswert zu erhöhen. Weitere Verbesserungen betreffen die Karosserie, die Torsionssteifigkeit, die Federung, die Lenkung und die Bremsen.

Zu den Optionen der RS-Version zählen spezielle Recaro-Schalensitze, Xenon-Scheinwerfer, der Around View Monitor und das Nissan Safety Shield mit drei hilfreichen Assistenzsystemen für 360° Sicherheit. Drei Außenfarben stehen zur Auswahl – Pearl White, Black Metallic und Silver Grey –, während im Interieur das Nismo-typische Schwarz dominiert.

Nissan Juke NISMO RS

Das maximale Drehmoment der Frontantriebsversion mit Schaltgetriebe steigt von 250 Nm auf 280 Nm. Die (hoffentlich größtenteils) verlustarme Übertragung der Antriebskraft auf die Straße soll ein mechanisches Sperrdifferenzial an der Vorderachse sicherstellen. In den Allradvarianten ist das zusätzliche Differenzial überflüssig. Die 4WD-Version entwickelt 250 Nm Drehmoment und verfügt über ein Torque Vectoring System zur Drehmomentverteilung sowie eine Xtronic mit manuellem Achtgang-Modus und Schaltwippen am Lenkrad. Passend zur nochmals verbesserten Leistung wurde auch das Abgassystem modifiziert, das nun einen sportlicheren Sound produziert.

Nissan Juke NISMO RS

Trotz seines hohen Leistungspotenzials bleibt der Juke NISMO RS Juke-typisch ein relativ praktisches Auto. Der Kofferraum in den 2WD-Versionen wurde neu gestaltet und bietet mit 354 Litern ein um 40 Prozent erhöhtes Ladevolumen; zudem lässt sich das Gepäckabteil dank eines zweistufigen Ladebodens sowie der flach umlegbaren Rücksitze noch flexibler nutzen.

 

 

Nissan Juke NISMO RS - Bild 003 Nissan Juke NISMO RS