News Ticker

Von GT-R PGC10 bis GT-R R34: Nissan zeigt fünf Generationen des Skyline GT-R

Skyline 2000 GT-R PGC10

Zur Weltpremiere des neuen Nissan GT-R (Facelift 2017) auf der New York International Auto Show standen fünf Generationen der Skyline-Baureihe Spalier. Damit bildeten die Sportwagen aus fünf Jahrzehnten einen schönen Rahmen für ihren Nachfolger – stahlen der 2017er-Version des Nissan GT-R aber durchaus die Show.

2017 Nissan GT-R makes world debut at NYIAS

Mit dem Skyline 2000 GT-R PGC10 zeigten die Japaner den kultigen „Hakosuka“, den Box-Skyline. Der erste GT-R der Skyline-Familie war ausschließlich in Japan erhältlich. Sein aus dem Motorsport abgeleiteter 2.0 L DOHC S20 I6-Motor leistete 160 PS. Damit bildetet der zwischen 1969 und 1972 gebaute Skyline die perfekte Basis für den Rennsport. Der Skyline 2000 GT-R holte insgesamt 49 Rennsiege.

Skyline 2000 GT-R PGC10

Skyline 2000 GT-R PGC10

Skyline 2000 GT-R PGC10

Skyline 2000 GT-R PGC10

Skyline 2000 GT-R PGC10

Skyline 2000 GT-R PGC10

Noch seltener als der Skyline PGC10 ist sein Nachfolger, der 1973 auf den Markt kam. Wegen der weltweiten Energiekrise in den 1970er Jahren wurde der Nissan 2000 GT-R KPGC110 zum Flop: Nur 197 Exemplare wurden gebaut, weshalb der Sportler heute extrem rar ist.

Nissan 2000 GT-R KPGC110

Nissan Skyline 2000 GT-R KPGC110

Nissan Skyline 2000 GT-R KPGC110

Nissan Skyline 2000 GT-R KPGC110

Nissan Skyline 2000 GT-R KPGC110

Nissan Skyline 2000 GT-R KPGC110

Nissan brachte erst 1989 den nächsten Skyline GT-R. Der Skyline GT-R R32 vertraute nicht mehr auf Heckantrieb wie die ersten beiden Skyline GT-R-Generationen, sondern schickte seine 280 PS, die ein 2,6 Liter großer Biturbo-Sechszylinder bereitstellte, per Allradantrieb auf den Asphalt. Insgesamt 43.661 Exemplare des GT-R R32 wurden produziert. Die selbst entwickelte „HICAS“-Allradlenkung optimierte die ohnehin ausgefeilte Fahrdynamik.

Nissan Skyline GT-R R32

Nissan Skyline GT-R R32

Nissan Skyline GT-R R32

Nissan Skyline GT-R R32

1994 wurde der Skyline R32 von dem R33 abgelöst. Der (zumindest auf dem Papier) wieder 280 PS starke GT-R folgte im Januar 1995 mit leichten Modifikationen am Motor und einem neuen Intercooler.

Nissan Skyline GT-R R33

Nissan Skyline GT-R R33

Nissan Skyline GT-R R33

Nissan Skyline GT-R R33

Vier Jahre später kam der Nissan Skyline GT-R R34 auf den Markt. Weitere Optimierungen und ein erneut überarbeiteter 2,-6-Liter-Biturbo, der zwischen 300 und 320 PS leistete, machten den R34 zum fahrdynamischsten aller Skyline-Modelle. Die in New York gezeigte Variante, der Skyline M Spec „Nür“-Version bildete zusammen mit dem GT-R V-spec II „Nür“ den Schlusspunkt der Skyline-Baureihe.

1999 Nissan Skyline GT-R R34 M-Spec Nür

1999 Nissan Skyline GT-R R34 M-Spec Nür

1999 Nissan Skyline GT-R R34 M-Spec Nür

1999 Nissan Skyline GT-R R34 M-Spec Nür

[Bilder: Nissan]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*