News Ticker

Gazoo Racing „GR“: Neue Sportmarke von Toyota und neues Sportmodell vom Toyota GT86

Wenn man so will, hat jede Automarke, die etwas auf sich hält, eine eigene sportliche Submarke im Portfolio. BMW mit der M GmbH, Mercedes-Benz mit AMG oder Nissan mit Nismo. Und selbst Hyundai will nun unter dem Label „N“ sportlichere Autos auf den Markt bringen. Jetzt ist Toyota dran: Die Japaner launchen die Marke „GR“ für sportliche Autos. Der Toyota GT86 GR ist die wohl spannendste Variante.

Die Abkürzung „GR“ leitet sich von Gazoo Racing ab, dem Namen des Teams, das für Toyotas weltweite Motorsport-Aktivitäten verantwortlich zeichnet. Für Toyota sei der Schritt, die neue Sportmarke GR einzuführen, logisch gewesen, um das im internationalen Motorsport gesammelte Know-How in seinen Straßenmodellen zu nutzen.

Die GR-Familie wir drei Ausbaustufen umfassen. „GR Sport“ wird das Einstiegslevel darstellen, darüber wird „GR“ positioniert. Das Top-Level ist „GRMN“. Zudem werden unter dem Namen „GR Parts“ Tuningteile im Aftermarket vertrieben. Zunächst werden die „GR“-Modelle nur in Japan erhältlich sein und nach und nach auch nach Europa kommen.

Ob auch der Toyota GT86 in der GR-Version nach Europa kommt? Unsere Befürchtung: Nachdem schon der Subaru BRZ die ein oder andere fahrdynamisch optimierte Version spendiert bekommen hatte, die ausschließlich in Japan zu haben ist, eher nicht.

Was außerordentlich schade wäre. Denn der Toyota GT86 kommt mit einigen spannenden Features. Zu nennen sind da vor allem die neuen Dämpfer von Sachs und die modifizierte Bremsanlage mit Sechskolben-Festsatteln vorne und vier Kolben hinten.

Desweiteren schmücken einige dezente Aero-Anbauteile den GT86. Am Heck wurden die beiden Endrohre geopfert. An deren Stelle prangt nun ein einziges Endrohr am Heck des Sportcoupés – dafür in der Mitte.

Außerdem kommen unter anderem leichtere Sitze zum Einsatz – und zwar Halbschalen-Sitze von Recaro. Zudem fällt direkt das im Durchmesser kleinere Lenkrad mit „GR“-Logo ins Auge.

Alles in allem also ein echtes Tracktool. Da dürfen Semislicks nicht fehlen, oder? Aber Fehlanzeige! Der GT86 in der GR-Variante rollt zwar auf deutlich sportlicheren, deutlich mehr Grip bietenden Reifen. Dabei handelt es sich allerdings „nur“ um UHP-Reifen. Die Michelin Pilot Sport 4 performen allerdings deutlich, deutlich besser als die GT86-Standardbereifung, wie ein Ausflug von japansport.de auf die Nürburgring-Nordschleife bereits ziemlich eindeutig bewies. Aufgezogen sind die Pneus auf geschmiedeten RAYS-Felgen in 17 Zoll.

Am Motor nahmen die Toyota-Ingenieure erwartungsgemäß keine Änderungen vor. Auch schade…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*