News Ticker

Lexus LC Limited Edition: Exklusives Sportcoupé mit neuem Farbton „Stratusblau“

Lexus hat für sein Sportcoupé LC einen neuen Farbton entwickelt. Erstmals auf dem Genfer Autosalon 2016 gezeigt, ist „Stratusblau“ jetzt serienreif – allerdings vorerst ausschließlich für die Lexus LC Limited Edition.

Zur neuen Lackierung der Lexus LC Limited Edition gesellt sich eine erstklassige Ausstattung. Das als Lexus LC 500 mit V8-Benziner und als Vollhybrid Lexus LC 500h erhältliche Coupé fährt unter anderem auf geschmiedeten 21-Zoll-Leichtmetallfelgen und mit Karbonfaser-Leisten vor.

Lexus LC Limited Edition

Passend zum Exterieur ziert den Innenraum auch das blaue Farbthema: So findet sich mittelblaues Anilin-Teilleder an Lenkrad, Instrumententafel, Mittelarmlehne und den oberen Türverkleidungen. Es bildet einen Kontrast zu den weißen Ledersitzen, dem Orange rund um den Schalthebel und dem Alcantara an den Türverkleidungen. Auch der Dachhimmel trägt Alcantara.

Zur Ausstattung gehören darüber hinaus unter anderem das Lexus Safety System+, das Lexus Premium Navigationssystem, ein Head-up Display, ein Mark Levinson Sound-System mit dreizehn Lautsprechern sowie der Lexus Klima Concierge, der für perfekte Temperaturen und Luftqualität sorgt.

Die ab sofort bestellbare Lexus LC Limited Edition kostet 117.950,- Euro.

Die neue Farbe „Stratusblau“

Das neue „Stratusblau“ ist dabei mehr als eine weitere Farboption. Die Lackierung ist laut Lexus-Angaben das Ergebnis intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Lexus wollte mithilfe fortschrittlicher Technologien eine Farbe erschaffen, „die tiefgründiger, glänzender und vor allem intensiver ist als alle jemals zuvor verwendeten Töne“. Die einzigartige Lackierung wird vorerst ausschließlich für die Lexus LC Limited Edition angeboten.

Und bei Lexus scheint man ziemlich stolz auf „Stratusblau“ zu sein. Die Pressemeldung kommt in wortwörtlich wunderbar blumiger Sprache daher: Mit der neuen Lackfarbe erstrahle der Lexus LC „wie ein Schmetterling im Licht“. Und das kommt nicht von ungefähr.

Inspiriert wurden die Lexus-Farbentwickler von der Natur und insbesondere dem Blauen Morphonfalter, einem in Nord- und Südamerika beheimateten Schmetterling. Er sei für das tiefe, schimmernde Blau seiner Flügel bekannt. Tatsächlich sind die Flügel allerdings farblos, das „sichtbare“ Blau entsteht durch Lichtinterferenzen auf ihrer mikroskopischen Gitteroberflächenstruktur.

Diesen Effekt wollte Lexus auch mit seinem „Stratusblau“ erreichen. Allerdings erforderte solch eine Leuchtkraft und Farbsättigung die Entwicklung eines neuen mehrschichtigen Pigments. Doch die gewünschte Qualität bot zunächst nur ein Pigment aus 40 separaten Schichten – zu viele für den Einsatz in der Automobilproduktion. Das Team verbesserte den Prozess jedoch sukzessive, bis die angestrebte Farbgebung bereits mit einer Sieben-Schicht-Struktur erzielt wurde.

Aufwändige Produktion – lange Lieferzeiten für Limited Edition erwartet

In einem acht Monate währenden Produktionsprozess, der zwölf Produktionsschritte und 20 Qualitätskontrollen umfasste, wurde aus dem Pigment eine neue Lackierung. Sie wird in einer 15-Mikrometer-Schicht zwischen Grundierung und Klarlack aufgetragen. Nanostrukturen – extrem kleine Flocken – im Lack erzeugen dabei ein Schillern, durch das sich die Farbe je nach Lichteinfall scheinbar stetig verändert. Während konventionelle Farbpigmente weniger als 50 Prozent des einstrahlenden Lichts als sichtbares Blau wiedergeben, liegt dieser Anteil beim „Stratusblau“ bei nahezu 100 Prozent. Für jeden Lexus LC werden insgesamt 300 Gramm Pigmente mit 300 Milliarden Pigmentflocken verwendet.

Diese hohe Qualität spiegelt sich in der Produktionszeit wider: Gerade einmal zwei Lexus LC in „Stratusblau“ können an einem Arbeitstag im Lexus Werk Motomachi gefertigt werden.

Lexus LC Limited Edition Bilder:

[Bilder: Lexus]