News Ticker

Honda NSX Facelift 2019

Wie die Zeit vergeht! Seit 2016 ist die aktuelle Generation des Honda NSX schon auf dem Markt. Zeit für ein Facelift: Für das Modelljahr 2019 spendieren ihm die Japaner einige vor allem fahrdynamisch relevante Fahrwerk-Updates.

Der aktuelle Honda NSX verfügt über eine Leichtbau-Karosserie, oder wie Honda betont: ein „revolutionäres Multi Material Space Frame-Design“, das sowohl ein geringes Gewicht, als auch eine erstklassige Verwindungssteifigkeit aufweisen soll. Doch in Bezug auf die Achssteifigkeiten haben die japanischen Ingenieure offenbar Optimierungsbedarf gesehen.

Honda NSX 2019: Fokus Fahrwerk

Größere Stabilisatoren vorne und hinten sollen die Steifigkeit im neuen Modell um 26 bzw. 19 Prozent erhöhen. Auch die Querlenkerbuchsen sollen sich im 2019er-NSX durch eine höhere Steifigkeit auszeichnen. Dadurch sollen Präzision und Rückmeldung bei Kurvenfahrten noch besser werden.

Und wenn man schon mal am Fahrwerk arbeitet, dann sollte man das Setup auch entsprechend neu abstimmen. Haben sie natürlich auch gemacht bei Honda, Ehrensache. Neu kalibriert wurde darüber hinaus die Steuerungssoftware für die „Sport Hybrid SH-AWD“-Antriebseinheit, die elektrische Servolenkung, das elektronische Stabilitätsprogramm sowie die aktiven magnetorheologischen Dämpfer.

2019 Acura NSX

Die magnetorheologischen Dämpfer arbeiten mit einem speziellen Dämpferöl, das mit mikroskopisch kleinen, magnetisierbaren Metallpartikeln durchsetzt ist. Mit einem Elektromagneten wird nun ein Magnetfeld im Stoßdämpfer erzeugt. Die Metallpartikel werden dadurch in Richtung Magnetfeld ausgerichtet und beeinflussen damit entscheidend die Viskosität, d. h. die Fließfähigkeit des Dämpferöles. Auf diese Weise können die Dämpferkennlinien stufenlos verändert werden. Das Ergebnis: Die Stoßdämpfer sollen in der weichsten Einstellung nun ein besonders komfortables Fahrverhalten bieten, während sie in der straffsten Abstimmung das Fahren bei höheren Geschwindigkeiten und vor allem auf der Rennstrecke unterstützen.

Updates am Antrieb

Auch am Antriebsstrang haben die Honda-Entwickeler Hand angelegt und Detailverbesserungen vorgenommen: Zu den Updates am Antrieb zählen modifizierte Einspritzventile, die verbesserte Hitzebeständigkeit des Turboladers sowie ein neuer Partikelfilter, der die Einhaltung der Abgasnorm Euro 6d-TEMP sicherstellt, ohne die Performance-Standards des Antriebs zu beeinträchtigen.

Standardmäßig ist der Honda NSX im Modelljahr 2019 mit Continental SportContact 6 High-Performance-Reifen ausgestattet. Sie wurden eigens für den NSX entwickelt und sorgen für ein dynamischeres Ansprechverhalten sowie eine optimierte Rückmeldung beim Bremsen, Kurvenfahren und Beschleunigen – sowohl auf trockener als auch auf nasser Fahrbahn.

Neue Perleffekt-Thermo-Lackierung in Orange

Darüber hinaus umfasst das Facelift 2019 auch das Außendesign. Passend zur neuen Perleffekt-Thermo-Lackierung in Orange sind orangefarbene Bremszangen für die optionalen Karbon-Keramik-Bremsscheiben erhältlich. Die Chrom-Oberfläche der oberen Kühlergrill-Einfassung passt sich nun farblich der Karosserie an, während die Gittereinsätze in der vorderen und hinteren Stoßstange über eine schwarz glänzende Oberfläche verfügen.

2019 Acura NSX

Innen können Kunden je nach Ausstattungsvariante nun auch komplett rotes Leder für die Sitze wählen. Die Leder-/Alcantara-Kombination ist jetzt auch in Indigo Blue erhältlich.

Die Produktion des Honda NSX 2019 startet im August 2018, die ersten Auslieferungen an Kunden sind zum Jahresende geplant. Bestellungen werden ab sofort entgegengenommen.

Bildergalerie Honda NSX/Acura NSX 2019

Bilder: Honda/Acura